News vom Rallye-Team Timo Weigert / Jasmin Tarim

Best of Video - Saison 2015

 

2x großes Glück in zwei Schrecksekunden

Die Rallye Niedersachsen stand für uns bereits bei der Anreise unter keinem guten Stern. Auf einer breit ausgebauten Landstraße bog während eines Überholvorgangs ein Traktor mit Anhänger, ohne Blick in den Spiegel und Blinker, links in einen Wirtschaftsweg ab. Da wir bereits mit unserem BMW + Anhänger mit unserem Peugeot beladen auf gleicher Höhe mit dem Traktor waren, bliebt nur der instinktive Ausweg in den Straßengraben mit dem ganzen Gespann, um einen Zusammenstoß mit dem Traktor zu verhindern. Zum Glück konnten wir das Gespann wieder aus eigener Kraft aus dem Graben ziehen und auch die Fahrt nach Osterrode im Harz zur Rallye Niedersachsen fortsetzen.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 14.12.15

Freitagmorgen ging es dann zur Besichtigung der Wertungsprüfungen. Freitagabend starteten wir dann mit Startnummer 24 bei hochsommerlichen Temperaturen in die Rallye.

Auf der ersten Wertungsprüfung über 5 Kilometer fanden wir keinen guten Rhythmus. Mit dem Rundkurs Ührde über 18 Kilometer und drei Runden lief es auf WP2 in der ersten Runde richtig gut.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 14.12.15

Doch kurz vor Ende der zweiten Runde, nach einem schnellen Landstraßenstück, dann plötzlich ein komplettes Bremsversagen voll ausgedreht mit 170 km/h beim Anbremsen auf einen Linksabzweig. 400 Meter vorher funktionierte die Bremse noch mit gewohnt vollem Bremsdruck. Mit viel GLÜCK und gutem Instinkt das Richtige getan, sodass wir und die Zuschauer an dieser Stelle nur mit einem Schrecken davon gekommen sind. Nur ganz knapp an den Zuschauern vorbei, im Gegenschwung an parkendem Auto, im nächsten Gegenschwung am Baum vorbei und mit ca. 120 km/h Restgeschwindigkeit konnten wir das Auto dann zum Stillstand drehen. Weder uns, noch Zuschauer noch unser Peugeot ist zu Schaden gekommen. Im Service stellten wir dann fest, dass die Stahlflex-Bremsleitung aus welchen Gründen auch immer vorne links geplatzt ist.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 14.12.15

Nach zwei Geburtstagen innerhalb von 48 Stunden beschlossen wir die Veranstaltung abzubrechen. Im Nachgang beschlossen wir ebenfalls die bislang tolle Saison in Meisterschaftsführung liegend zu beenden. Schließlich stand am 09.09. unsere Hochzeit an.

Trotz der fehlenden restlichen Punkte konnten wir durch das gut gefüllte Punktekonto aus der ersten Saisonhälfte die Vizemeisterschaft in der Division 5 des ADAC Rallye Masters 2015 feiern.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 14.12.15

Großen Dank an alle die uns unterstützt haben, unseren Familien, Peter und Nico im Service, unseren Sponsoren und Partnern für eine schöne und erfolgreiche Saison 2015 im Peugeot 208 R2!

We will be back - zur richtigen Zeit und mit neuen Namensaufklebern nach der Hochzeit. :)

 

Divisionsführung in der Meisterschaft bei Rallye Stemweder Berg ausgebaut

Zum letzten Lauf im ersten Halbjahr ging es zur Rallye Stemweder Berg rund um Lübbecke wieder in den hohen Norden. Ziel war es möglichst viele Punkte für die Meisterschaft mitzunehmen.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

14 Wertungsprüfungen über 120 WP-Kilometer standen auf dem Programm. Auf WP1 „Westernort“ über 17 Kilometer fanden wir gleich einen guten Rhythmus. Leider sind wir ca. 2 km vor dem Ziel noch auf den Vordermann aufgelaufen und konnten auf engen Wirtschaftswegen nicht überholen, was entsprechend Zeit kostete.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

Trotzdem war Platz 2 mit 1,4 Sekunden hinter Dominik Dinkel im Opel Adam R2 und 6,5 Sekunden vor den beiden Startern Sirmacis und Gryazin aus der Europameisterschaft im Peugeot 208 R2 ein guter Auftakt in die Rallye.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

Der anschließende Rundkurs „Buschmannsort“ über 15 Kilometer lief zu Beginn auch sehr gut. Leider brach das Heck unseres Peugeots in einer leichten Rechtskurve aus, sodass wir einen Dreher nicht mehr vermeiden konnten.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

Doch dann wollte unser Peugeot 1,5 Minuten nicht mehr anspringen. Nach langer Standzeit ging es dann doch weiter, aber der Zeitverlust war immens, sodass wir auf Platz 5 in der Division abgerutscht sind.
Auf den folgenden WPs versuchten wir die verlorene Zeit so weit wie möglich aufzuholen. Nach WP4 konnten wir uns wieder auf Platz 4 vor dem Team Nielsen/Buck kämpfen. Nach dem Ausfall von Dominik Dinkel auf WP5 befanden wir uns wieder auf Platz 3. 

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

Dennoch mit 1,5 Minuten Rückstand nach vorne. Ab WP7 hatten wir immer wieder mit einem Elektronikproblem unseres Peugeots zu kämpfen. Das Auto ging leider sehr sporadisch auf den Wertungsprüfungen, aber auch auf den Verbindungsetappen aus. Nach einem Neustart ging es immer wieder problemlos weiter.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

 

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15

Daraufhin beschlossen wir für die sehr selektiven Prüfungen am Nachmittag Tempo raus zu nehmen und die Rallye auf Platz 3 zu Ende zu fahren, um wertvolle Punkte für die Meisterschaft nicht zu riskieren.

 

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 22.06.15



Weiter geht es bereits in zwei Wochen mit der Auftaktveranstaltung der zweiten Saisonhälfte, der Rallye Niedersachsen rund um Osterrode im Harz.

zu den Bildern...

Erster Divisionssieg im Peugeot 208 R2

Nach unserem erfolgreichen Ausflug in den hohen Norden hielt sich die Anreise nach Pößneck zur diesjährigen Thüringen Rallye am letzten Wochenende in Grenzen.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15


Über zwei Tage standen 136 WP-Kilometer über 10 Wertungsprüfungen auf sehr schnellen und welligen Straßen rund um Pößneck auf dem Programm.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15

Der Start erfolgte mit WP1 „Niederkrossen“ über 5 km erst um 22:00 Uhr. Nachdem unser Freund Dominik Dinkel bereits nach weniger Meter an einem Baum strandete war unsere Konzentration nicht auf voller Höhe, sodass wir direkt 11 Sekunden auf Markenkollege Philipp Ullrich verloren. 

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15
Im anschließenden Stadtrundkurs über 9 Kilometer waren wir wieder hell wach und konnten mit 13 Sekunden Abstand die Bestzeit in der Division 5 holen und übernachteten mit einem knappen Vorsprung auf Platz 1.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15

Am nächsten Morgen fanden wir auf den ersten beiden WPs „Stelzendorf“ über 14 Kilometer und der Rundkurs „Bankschenke“ über 21 Kilometer keinen guten Rhythmus. Der zweite Durchgang der beiden WPs lief dann schon deutlich besser.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15


Nach dem langen Mittagsservice über 1 ½ Stunden ging es mit der WP „Weira“ über 9 km und dem Rundkurs „Pößneck Nord“ über 22 km weiter. Mit der dritten und zweiten Divisionszeit konnten wir ganz zufrieden sein.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15


Nach dem letzten Service ging es mit WP9 „Weira 2“ weiter. Philipp Ullrich als derzeit führender in der Division rutschte in einen Graben, sodass wir die Divisionsführung übernehmen konnten. 

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15
Auf WP10 „Niederkrossen“ über 9 Kilometer war nochmals höchste Konzentration gefragt, da es ordentlich regnete und mit Semi-Slick viel Gefühl gefragt war.

Aufrufe: 0 Downloads: 0 Hinzugefügt: 25.05.15

Mit 52,9 Sekunden Vorsprung auf das Team Nielsen/Buck brachten wir unseren Peugeot 208R2 ins Ziel und feierten unseren ersten Divisionssieg.

zu den Bildern...

 

Erfolgreich durch den Rallye-Irrgarten im Sulinger Land

Zum ersten Mal reisten wir zur ADAC Rallye Sulinger Land zwischen Osnabrück und Bremen in den hohen Norden. Unser Service-Team Peter und Nico waren leider zeitlich verhindert, sodass Romo Motorsport den Service-Einsatz übernahm.



Elf Wertungsprüfungen über 148 WP-Kilometer warteten auf uns. Darunter drei Wertungsprüfungen mit jeweils knapp 20 WP-Kilometer durch das legendäre IVG-Gelände. Ein altes Militärgelände mit besonders anspruchsvollem Streckenverlauf. Es reit sich Kurve an Kurve mit größtenteils sehr engen Passagen, Mauern und überwachsenen Steinen. Eine Wertungsprüfung, bei der man alles gewinnen und im nächsten Moment alles verlieren kann.

 



Mit einer Bestzeit auf WP1 „Dahlskamp 1“ begann der Tag gut. Nach WP2 „Nechtelsen 1“ ging es mit WP3 das erste Mal durch das IVG-Gelände.

Kurz vor dem Ziel rutschten wir beim Anbremsen in einer engen Linkskurve etwas zu weit und kamen zwischen einem Erdwall und Mauer unglücklich zum Stehen. Durch den Rangiervorgang verloren wir leider über 25 Sekunden. Nach einer Bestzeit auf WP4 befanden wir uns im ersten Service auf Platz 2 hinter Philipp Ullrich im Peugeot 208 R2.



Nach dem Service ging es mit WP5 „Dahlskamp 2“ weiter. Leider verloren wir durch einen Ausflug auf einen Erdhügel erneut über 15 Sekunden. Auf WP6 „Nechtelsen 2“ lief wieder alles rund und mit der dritten Zeit in der Division auch zufriedenstellend. Auf WP 7 „Siedenburg 2“ über 11 Kilometer fuhren wir erneut eine Bestzeit.



Auf WP8 „Brake 1“ mit einer Sprungkuppe fanden wir keinen guten Rhythmus und verloren 10 Sekunden zur Bestzeit. Mit voller Konzentration ging es in den zweiten Durchgang durch das IVG-Gelände. Dieses Mal in umgekehrter Richtung zu WP3.



Wir fanden wieder einen guten Rhythmus und waren fehlerfrei unterwegs, doch das brachte leider keine gute Zeit. Zeitweise fiel die Gegensprechanlage aus und das auf dem winkeligen IVG-Gelände. Doch es kam noch schlimmer. Zudem wurde leider das Bremspedal gegen Ende der Prüfung immer härter, die Bremswege immer länger, bis der Bremsdruck ca. 3 Kilometer vor dem Ziel komplett ausfiel. Somit konnten wir uns nur noch mit der Handbremse durch die WP retten und verloren fast eine Minute.



Im anschließenden Service tauschten wir die Bremsflüssigkeit komplett, sodass die letzte Sektion mit dem zweiten Durchgang der WP „Brake 2“ und als finale Prüfung der dritte Durchgang des IVG-Geländes problemlos verlief.



Im Ziel freuten wir uns trotz der durchwachsenen Rallye über Platz 2 von 16 Startern in der Division 5.



Vielen Dank an Christian und Felix aus dem Team von Ronald Leschhorn / Romo Motorsport für den Service-Einsatz und die professionelle Betreuung!



Weiter geht es bereits nächste Woche mit der Rallye Thüringen rund um Pößneck.

zu den Bildern...

 

Reifenschaden verhinderte ersten R2-Divisionssieg

Nach unserem Pech beim Saisonauftakt im Saarland reisten wir wieder motiviert zur Rallye Erzgebirge rund um Stollberg bei Chemnitz. Zur Sicherheit tauschte ROMO Motorsport vor der Rallye unseren Motorkabelbaum.

Freitagabend stand nur eine WP Oberdorf als Rundkurs auf dem Programm. Los ging es um 19:30 Uhr. Wir erreichten Platz 2 in der Division 5 hinter Dominik Dinkel.

Aufrufe:

Aufrufe: Aufrufe:

Höchste Konzentration war bereits am Samtagmorgen ab 07:30 Uhr auf dem Rundkurs Grünhain gefragt. Anschließend standen noch die WPs Gelenau und Mildenau auf dem Programm, bevor es nach drei zweiten Plätzen zum Remote-Service nach Annaberg ging.

Aufrufe:

Aufrufe:

Aufrufe:

Auch der zweite Durchgang der ersten drei WPs am Samstag verlief fehlerfrei und das Gefühl im neuen Auto wurde mit jedem Kilometer besser. Im Ziel der WP Grünhain II übernahmen wir zwangsläufig die Führung in der Division 5, da Dominik Dinkel leider mit einem Motorschaden die Rallye beenden musste.

Aufrufe:

Nach dem Service in Stollberg gingen wir die WPs Wildbach, Oberdorf und Rundkurs Jahnsdorf aufgrund eines Vorsprungs von über zwei Minuten auf Daniel Voigt im Honda Civic Type-R zurückhaltend an. Doch im Rundkurs Jahnsdorf über 12 Kilometer durch ein Industriegebiet mit Auslauf durch diverse Ortschaften trafen wir vorne rechts leider einen hohen Bordstein, sodass die Felge kurz drauf ausgebrochen ist. Leider waren noch einige Kilometer zu fahren, sodass wir das Rad auf der WP wechseln mussten. Dies warf uns direkt auf Platz drei der Division zurück.

Aufrufe:

Aufrufe:

Aufrufe:

Aufrufe:

 

Aufgeben gibts nicht. Im Schlussspurt, dem zweiten Durchgang der WPs Wildbach, Oberdorf und Rundkurs Jahnsdorf konnten wir wieder über 1,5 Minuten aufholen, sodass wir auf Platz 2 mit 20 Sekunden Rückstand auf Platz 1 das Ziel in Stollberg erreichten.

Aufrufe:

Aufrufe:

Bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg können wir dieses Jahr aufgrund einer privaten Terminüberschneidung nicht starten. Als neue Rallye starten wir dafür im hohen Norden bei der Rallye Sulinger Land zwischen Osnabrück und Bremen.

zu den Bildern...

 

Technisches Pech beim Saisonstart im Saarland

Gespannt reisten wir Anfang März zum Saisonauftakt der ADAC Saarland-Pfalz Rallye nach St. Wendel. Vor der Veranstaltung absolvierten wir noch ein paar Test-Kilometer, um uns an das neue Fahrzeug zu gewöhnen.

Die Rallye startete Freitagabend um 18:30 Uhr mit dem Showstart am Marktplatz von St. Wendel.

Anschließend ging es zur ersten Wertungsprüfung Hoof 1 über 10 Kilometer bei Dunkelheit. Leider verloren wir durch einen Dreher und Ausflug ins Feld über 20 Sekunden.

Aufrufe: 

Weiter ging es mit einem Stadtrundkurs in der Innenstadt von St. Wendel. Hier sind wir auf einen sehr langsam fahrenden Belgier aufgelaufen und verloren einige Sekunden, da wir bei dem engen Rundkurs nicht gleich überholen konnten.

 Aufrufe:

Als letzte Wertungsprüfung wurde erneut die WP Hoof gefahren. Diesmal ohne Fehler und direkt 23 Sekunden schneller gegenüber dem ersten Durchgang. Somit konnten wir unseren Peugeot zufrieden im Parc Fermé abstellen und freuten uns auf den Samstag, um noch viel Erfahrung auf den restlichen neun Wertungsprüfungen sammeln zu können.

Aufrufe:

Samstagmorgen dann die bittere Enttäuschung. Unser Auto sprang im Parc Fermé nicht mehr an. Batteriespannung vorhanden, Benzindruck vorhanden, Anlasser läuft - dennoch wollte unser Peugeot nicht mehr anspringen. Wir schleppten das Auto zurück in den Service-Park. Die Mechaniker von Romo-Motorsport konnten das Problem dann finden. Ein Kabel am OT-Stecker hatte scheinbar durch die Temperaturschwankungen in der Nacht ein Kontaktproblem. Leider zu spät - die Karenzzeit war vorüber, sodass die Rallye für uns beendet war.

Aufrufe:

Weiter geht es nun mit der Rallye Erzgebirge.

zu den Bildern...

 

Erster Rollout mit unserem Peugeot 208 R2

Die ersten Gehversuche mit dem neuen Auto absolvierten wir zusammen mit unserem befreundeten Rallyeteam rund um Dominik Dinkel (Opel Adam R2) auf dem Verkehrsübungsplatz in Forchheim.

Das Auto erfordert gerade durch das sequenzielle Getriebe und dem geringen Fahrzeuggewicht eine neue Fahrweise. Zudem musste das Linksbremsen wieder geübt werden. Nach 10 Jahren im Kartsport kam das Gefühl aber dann doch recht schnell wieder zurück.

 

Fahrzeugwechsel für Saison 2015

Für die neue Saison 2015 haben wir uns relativ kurzfristig dazu entschlossen auf ein neues Fahrzeug umzusteigen.

Rallye-Team

Die Entscheidung fiel dann auf einen Peugeot 208 der Kategorie R2. Ein reinrassiges Rennfahrzeug, welches speziell für den Rallyesport von Peugeot Sport entwickelt wurde. Angetrieben von einem 1,6 Liter Saugmotor mit 190 PS und sequenziellem Fünfganggetriebe bei 1.030 kg Fahrzeuggewicht.

 

Vielen Dank an unsere Partner und Sponsoren rund um das Peugeot Autohaus Herold, Ravenol und Romo Motorsport für die technische Unterstützung.

Wir freuen uns nun auf die ersten Kilometer mit dem neuen Einsatzgerät. Geplant sind Einsätze in der Deutschen Rallye Meisterschaft / ADAC Rallye Masters.

Peugeot Auto-Herold

RAVENOL

ADAC Nordbayern

ascara Software GmbH

TW-Sportsoft - Online-Nennung Auswertung Organisation

ADAC Rallye Masters

DRM